Deine Notensammlung ist eine Schatztruhe!
Ein Musikinstrument spielen

Kostenlos Noten finden: Warum du unbedingt in deiner Notensammlung kramen solltest

21. Januar 2019

Eine Notensammlung ist wie eine große Schatztruhe. Idealerweise ist so viel in der Truhe, dass du lange nicht zum Boden kommst, wenn du einmal darin wühlst. Ein oft ungenutztes Potential, um kostenlos Noten zu finden! Du solltest unbedingt ab und zu in deiner Notensammlung kramen, denn dabei bieten sich dir viele lohnenswerte Entdeckungen!

Vermutlich spielst du meistens die Stücke, die sowieso schon (dauerhaft) auf deinem Notenpult oder Notenständer stehen. Oder sonst irgendwo in Reichweite liegen. Ganz oben im Stapel. Das ist nun einmal die bequemste und zeitsparendste Variante, um direkt mit dem Spielen loszulegen.

Trotzdem solltest du dir immer wieder auch die Zeit nehmen, Noten aus den Tiefen deiner Schatztruhe hervorzuholen. Es lohnt sich definitiv, denn dort warten so einige Überraschungen und wertvolle Erfahrungen auf dich. Das Finden von Noten kann also völlig unkompliziert und noch dazu kostenlos sein!

Wertvolle Noten finden

Nicht alles, was du findest, wird zum aktuellen Zeitpunkt wertvoll für dich sein. Ja, wertvoll für dich! Denn es geht hier nicht um den objektiven Wert eines Stückes. Ein Stück ist wertvoll, wenn es dir jetzt im Moment gefällt. Und ja, ich schreibe ganz bewusst jetzt im Moment. Denn es ist völlig normal, dass sich das Gefallen eines Stückes mit der Zeit ändert. Schließlich ist es beispielsweise stark abhängig von deiner momentanen Stimmung, auf welche Musik du gerade Lust hast.

Neue Noten in der privaten Notensammlung finden.

In deiner Schatztruhe wirst du Stücke finden, die für dich derzeit lediglich den Wert von hässlichem Modeschmuck haben. Diese wirst du gar nicht erst aus der Truhe holen. Oder sie landen nach einem halben Mal Spielen wieder dort. Du wirst aber auch überaus reizende Schmuckstücke finden! Diese Stücke wirst du mit großer Freude nacheinander durchspielen und genießen.

Dabei besteht zudem eine gute Chance, dass sich aus dem einen oder anderen Schmuckstück ein Diamant herauskristallisiert. Solch ein Stück wirst du in der nächsten Zeit immer und immer wieder gerne spielen. Was sich zum Dauerbrenner entwickelt, wird wochen- oder monatelang auf deinem Notenpult oder ‑ständer stehen bleiben.

Falls du noch keine eigene Notensammlung hast, dann bau dir nach und nach eine auf! Hier erfährst du, wie du deine ganz persönlichen Schätze für deine Truhe findest!

Welche Vorteile bieten sich dir also, wenn du in deiner Notensammlung kramst? Im Folgenden erfährst du, welche fünf ultimativen Chancen sich dir als neugierigem Schatzsucher bieten. Viele davon sind übrigens auch auf das Stöbern in deiner Musiksammlung übertragbar!

1. Entspanntes Schmökern in deiner privaten Musikbibliothek

Beim Kramen in deiner Notensammlung schmökerst du in deinen Noten und entspannst dich. Du bist ganz im Moment, schaltest ab vom Alltag und tauchst in eine wunderbare Welt voller Musik und Erinnerungen ein. Und das völlig kostenlos und zu Hause! Du musst dich dafür nicht einmal in die Musikbibliothek begeben.

Nach und nach siehst du deine Noten durch. Und wenn dir ein Stück in die Hände fällt, auf das du wieder einmal Lust hast oder das dich ganz einfach neugierig macht, dann spielst du es an.

Vielleicht legst du es gleich nach ein paar Takten wieder weg. Vielleicht spielst du es einmal zu Ende und gehst dann zum nächsten Stück über. Vielleicht bleibt aber auch ein neuer oder alter Dauerbrenner auf dem Notenpult stehen. Wer weiß! Lass dich ohne konkretes Ziel tragen von deiner Neugierde und Spielfreude und genieße das Entdecken!

Kostenlos neue Noten finden in deiner Notensammlung.

2. Neue Noten finden

Mit Sicherheit schlummern in deiner Notensammlung Stücke, die du kaum oder vielleicht sogar noch nie gespielt hast! Neue Noten musst du dir also gar nicht unbedingt neu beschaffen. Es sind längst welche bei dir zu Hause! Du musst sie nur (wieder) ans Tageslicht bringen!

Ich selbst staune immer wieder, was ich da alles finde. Aus den meisten Notenbüchern hast du vermutlich nur ein paar ausgewählte Stücke gespielt. Sie bergen also großes Potential, um darin nach einiger Zeit neue Entdeckungen zu machen!

3. Altbekannte Stücke und damit verbundene Erinnerungen entdecken

Wenn du in deiner Notensammlung kramst, werden dir viele gut bekannte Stücke wieder in die Hände fallen. Stücke, die du sehr oft und überaus gerne gespielt hast. Es ist wie das Treffen guter alter Freunde. Oder das Durchblättern eines Fotoalbums, das dich zum Schwelgen in Erinnerungen einlädt.

Ab und an wirst du dich bei einem Stück fragen, warum du es damals eigentlich am laufenden Band gespielt hast. Auf andere Stücke wirst du dagegen spontan wieder Lust bekommen und kannst es gar nicht erwarten, sie aus ihrem Dornröschenschlaf zu wecken.

Aber egal, was du heute von einem Stück hältst. Alle diese aus der Vergangenheit bekannten Stücke haben eines gemeinsam: Sie wecken Erinnerungen in dir! Sie erinnern dich an deine damalige Lebenssituation. An ein bestimmtes Lebensgefühl. An die Themen, die dich damals beschäftigt haben. An einen bestimmten Wohnort oder Menschen. Oder sie zeigen dir deinen damaligen Musikgeschmack, der heute vielleicht nicht mehr exakt der gleiche ist. Fast ein bisschen nostalgisch. Aber irgendwie schön.

Noten finden und Erinnerungen wecken.

Das Beschäftigen mit deiner Notensammlung bietet dir einen ganz persönlichen musikalischen Rückblick auf dein Leben! Gut, um dich zu erinnern und innezuhalten. Und natürlich auch, um dich von deinen absoluten Lieblingsstücken neu verzaubern zu lassen. Du hast sie vielleicht einfach nur vergessen. Oder auf die Seite gelegt, weil du sie schließlich schlichtweg zu oft gespielt hattest. Mit etwas zeitlichem Abstand wirst du ihren Zauber wieder spüren!

4. Deinen musikalischen Fortschritt realisieren

Du wirst auch Stücke finden, die du ziemlich zu Beginn mit deinem Musikinstrument gespielt hast. Sie führen dir deinen Fortschritt vor Augen. Damals waren diese Stücke eine große Herausforderung für dich. Jetzt fallen sie dir leicht! Dadurch wird dir dein Fortschritt mit deinem Musikinstrument bewusst und das tut gut. Damit solltest du dich ab und zu belohnen!

5. Neue Interpretationen gut bekannter Stücke

Wenn du Stücke wieder spielst, die du vor längerer Zeit oft gespielt hast, ist das eine gute Gelegenheit, sie neu zu interpretieren. Gestalte sie neu nach deinem aktuellen Können und Geschmack! Für ein gekonntes Improvisieren ist es eine wunderbarer Vorteil, ein Stück gut zu kennen. Auch wenn deine Finger vielleicht etwas Nachhilfe benötigen, wirst du das Stück immer noch gut im Ohr haben. Eine gute Grundlage also, um etwas Neues daraus zu machen.

Neue Gestaltungsideen auf Grundlage deines heutigen Könnens ausprobieren

Du wirst jetzt andere Ideen haben als damals. In der Zwischenzeit hast du neue Erfahrungen gesammelt und hast dich weiterentwickelt. Und ein gewisser zeitlicher Abstand hilft dir, dich von deiner üblichen Version zu lösen und offener für neue Interpretationen zu sein.

Mit deinem heutigen Können kannst du die Stücke vielleicht besser aufpeppen als damals. Du hast dir bestimmte Spieltechniken, Licks oder Begleitrhythmen angeeignet, die du jetzt nutzen kannst. Zieh alle Register, die du hast! Spiel deine ganz persönliche Neuauflage!

Grundsätzlich kannst du aus jedem Stück etwas Neues machen. Ganz besonders prädestiniert dafür sind aber Songs, die nur durch eine Melodielinie und Akkordsymbole für die Begleitung definiert sind. Solche Stücke laden geradezu ein, die dargebotene Gestaltungsfreiheit ausgiebig zu nutzen.

Inspirationen aufgrund deiner Erfahrungen

Altbekannte Stücke finden und neu interpretieren.

Vielleicht traust du dich heute auch einfach mehr als damals, dein spontanes Gefühl und deine Kreativität in die Musik einfließen zu lassen. Diese Fähigkeit entwickelt sich erfahrungsgemäß nicht nur mit zunehmendem Können, sondern auch mit zunehmendem Lebensalter.

Von deiner Lebens- und Hörerfahrung kannst du hierbei definitiv profitieren. Bestimmte Erfahrungen standen dir als Kind in derartigem Umfang schlichtweg nicht zur Verfügung. Ganz nebenbei also ein guter Grund, das zunehmende Alter zu schätzen!

Mit Variationen und Improvisationen sowie Spiel- und Experimentierfreude kannst du abgespielten Stücken neuen Glanz verleihen. Du steckst sie in ein brandneues Gewand und gibst ihnen damit einen wundervollen neuen Reiz. Am Ende wirst du verzaubert lächeln oder aufgrund eines geradezu ungewohnt urkomischen Ergebnisses grinsen. Beides kann ich wärmstens empfehlen!

Kostenlos zu Hause Noten finden.

Ran an deine Schatztruhe!

Also nichts wie ran an deine Schatztruhe. Neue und seit langem geschätzte Juwelen warten auf dich! Finde (neue) Noten direkt bei dir zu Hause!

Natürlich kann es sein, dass du enttäuscht bist, wenn dir Stücke in die Hände fallen, die du nicht mehr drauf hast wie damals. Lass dich davon nicht deprimieren! Ein Verlernen ist völlig normal. Bei jedem! Dieser Artikel hilft dir, das Verlernen zu akzeptieren und weniger negativ zu sehen.

Sehr nützlich für das Stöbern in deiner Notensammlung ist ein gutes Vom-Blatt-Spiel. Wie du dich darin verbessern kannst, erfährst du hier.

Du möchtest kostenlos über musikbegeisternde Neuigkeiten und Tipps informiert werden? Dann trag dich hier ein:

Unser Newsletter enthält Informationen zu musikalischen Themen, unseren Produkten, Angeboten und Aktionen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf und zur Protokollierung erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Ich möchte über neue Kommentare per E-Mail beachrichtigt werden.