Warum Klavier lernen? - Das beliebteste Musikinstrument für Kinder und Erwachsene
Ein Musikinstrument spielen

Warum Klavier lernen? – 9 Vorteile beim beliebten Klavierspielen

19. Juli 2020

Das Klavier ist das beliebteste Musikinstrument der Welt. Aber wieso lernen so viele Menschen, Kinder wie Erwachsene, Klavier? Warum ist das Klavier so beliebt? Selbst mancher Klavierspieler hat darüber noch nicht bewusst nachgedacht. Also, warum Klavier lernen? Hier sind 9 Vorteile, die für das Klavier sprechen. Das einzigartige Musikinstrument mit den schwarzen und weißen Tasten.

Das beliebteste Musikinstrument der Welt

Das Klavier liegt in den allermeisten Statistiken zu den meistgespielten Musikinstrumenten ganz vorne. Auf Platz 1 vor allen anderen Instrumenten! An Musikschulen ist das Klavier vor der Gitarre das am häufigsten unterrichtete Instrument.

Verwunderlich ist das nicht. Jedenfalls für mich nicht. Denn das Klavier ist nun einmal das beste Musikinstrument, das es gibt! Wer Klavier lernt und auf diesem wunderbaren, vielfältigen Instrument mit den meist 88 Tasten spielen kann, darf sich sehr glücklich schätzen! Aber was genau macht das Klavier zu einem so besonderen Instrument?

Warum ist das Klavier so beliebt? - Deine Vorteile

Klavier lernen als Erwachsener: Deine Vorteile beim Klavierspielen

Klavier lernen, warum bloß …? Gerade Erwachsene interessieren sich sehr häufig neben emotionalen Gründen auch für ganz rationale Vorteile.

Was ist am Klavierspielen so faszinierend? Warum entscheiden sich so viele Menschen unter all den Musikinstrumenten letztlich für das Klavier? Welche Vorteile bietet das Klavier?

Warum ist Klavierspielen so gut?

Tja, das ist eine gute Frage, der ich im Folgenden auf den Grund gehen werde. Klavier spielen ist in der Tat einzigartig und du erfährst jetzt die Vorteile beim Klavierspielen.

1. Das Klavier ist ein Alleskönner: Melodie, Harmonien, Bass, Rhythmus

Auf dem Klavier kannst du ganz alleine ganz viele Stimmen gleichzeitig spielen. Der Mehrstimmigkeit sind kaum Grenzen gesetzt. Melodie, Bass, Harmonien und selbst der Rhythmus – das alles bietet das Klavier gleichzeitig, umsetzbar von einem einzigen Spieler!

Ein Klavier reicht folglich für gute Musik ohne Kompromisse völlig aus. Du kannst also am Klavier ganz alleine, unabhängig von anderen Instrumenten oder Mitspielern, aus dem Vollen schöpfen!

Mit dem Alleskönner Klavier trainierst du eine wahnsinnig große Bandbreite, was dich musikalisch auf allen Ebenen immens weiterbringt! Denken wir einmal an andere Instrumente: Mit einer Trompete widmest du dich wie auch bei anderen Melodieinstrumenten in erster Linie der Melodie. Mit einem Kontrabass konzentrierst du dich logischerweise auf den Bass.

Beim Klavier ist alles wichtig! Du beschäftigst dich mit dem Melodieverlauf samt Verzierungen und mit der harmonischen Gestaltung. Auch Bass und Rhythmus finden auf der Klaviatur ihren Platz.

Wenn du dich um die gesamte musikalische Gestaltung selbst kümmerst, lernst du eine ganze Menge! Das ist wie bei einem Business, bei dem du den ganzen Laden alleine schmeißt. Das mag am Anfang vielleicht wie eine große Aufgabe klingen, aber da wächst du hinein. Das ist wahnsinnig lehrreich und macht zudem richtig Spaß!

Mit dem Klavier hast du alle Fäden selbst in der Hand. Und davor brauchst du wirklich keine Angst haben. Ganz im Gegenteil. Das ist ein riesiger Vorteil! Freu dich beim Klavierlernen auf eine spannende Reise, bei der eine ganze Menge an Abenteuern auf dich wartet!

2. Fröhliches Tastendrücken bei entspannter Körper- und Fingerhaltung

Klavier spielen bereichert dein Leben regelmäßig mit einem Feuerwerk! Warum? Das Drücken der vielen Tasten macht einfach Spaß! Lockere, entspannte Hände sind für das Klavierspielen – was für ein Glück – das Allerbeste. Das ist wahrlich ein Grund zur Freude. Wenn es sich gut anfühlt, machst du es richtig!

Mit angenehmer Hand- und Körperhaltung sitzt du ganz entspannt am Klavier und machst Musik. Dir geht hier nicht die Puste oder die Lippenspannung aus wie bei manchem Blasinstrument. Deine Hand verkrampft nicht und deine Fingerkuppen werden nicht überbeansprucht wie bei manchem Saiteninstrument. Relax!

3. Praktischer Vorteil beim Klavierspielen: Immer spielbereit ohne Auf- und Abbauaufwand

Ein Klavier steht immer spielbereit da. Du musst hier also nichts auspacken, nicht jedes Mal stimmen oder danach putzen und wieder einpacken. Mal eben schnell einen einzelnen Song spielen, weil du gerade kurz Zeit hast – kein Problem! Du kannst sofort loslegen und ohne weiteren Aufwand auch spontan wieder aufhören. Das Maximum ist das Öffnen und Schließen der Tastenklappe. Einfacher geht es kaum!

Falls du möchtest, kannst du – wie bei jedem anderen Möbelstück – gelegentlich mit einem Staubtuch darüberwischen. Das war’s dann aber auch schon. Wenig Arbeit, viel Vergnügen! Vielleicht erscheint dir dieser Grund auf den ersten Blick als vernachlässigbar. Aber glaube mir, in deinem Alltag wird das auf Dauer auch bei dir sehr für das Klavier sprechen!

Vorteile Klavier spielen: Hämmer im Klavier

4. Klavier lernen sorgt für maximale Flexibilität: Alle Musikrichtungen und Besetzungen

Das Klavier ist für alle Musikrichtungen wunderbar geeignet. Klassische Klaviermusik genießen Menschen seit mehreren Jahrhunderten. Aber auch aus dem Jazz ist das Klavier nicht mehr wegzudenken. Selbst für Pop- und Rockmusik ist das Klavier eine große Bereicherung.

Ob Klavier pur, Klavierbegleitung für ein anderes Instrument oder einen Sänger, als Klavierduo oder ein Klavierkonzert mit großem Orchester. Zudem gern gehört in einem Jazztrio oder als Begleitinstrument mit gelegentlichem Solo in einer Band jeglicher Musikrichtung: Der Sound eines Klavieres ist zeitlos schön und passt fast immer!

Und das Allerbeste sowie übrigens auch meine persönliche Empfehlung: Das Klavier eignet sich außerdem hervorragend, um zu deiner eigenen Klavierbegleitung zu singen!

5. Gehirntraining durch Klavierspielen

Klavier lernen fordert dich und bringt dich in vielerlei Hinsicht weiter. Wenn du Klavier spielen lernst, lernst du viel mehr als einfach nur ein Instrument. Oder ein bestimmtes Musikstück.

Du verbesserst deine motorischen und koordinativen Fähigkeiten, deine Konzentration und die Verarbeitung von Hörsignalen. Beim Klavierspielen werden viele verschiedene Gehirnareale aktiviert und besser vernetzt. Klavier lernen ist also ein super Gehirntraining für Kinder und Erwachsene jeden Alters!

6. Vorteil Logik: Der Aufbau der Klaviatur

Eine Klaviatur ist sehr übersichtlich aus schwarzen und weißen Tasten aufgebaut. Die schwarzen Tasten bilden mit einer Zweiergruppe und einer Dreiergruppe ein gut erkennbares Schema, das sich in jeder Oktave wiederholt.

Es geht von links nach rechts immer zum jeweils nächsthöheren Ton. Einer nach dem anderen. Mit dieser außerordentlich logischen Anordnung der Tasten liegen alle, wirklich alle verfügbaren Töne zum Anschlagen direkt vor dir. Für jeden Ton gibt es eine Taste. Abstände zwischen Tönen, wie Halb- und Ganztonschritte kannst du auf der Klaviatur leicht erkennen.

In Sachen Logik ist das Klavier von keinem anderen Instrument zu übertreffen. Grifftabellen kannst du dir also getrost sparen. Das gilt nicht nur für einzelne Töne, sondern auch für Akkorde. Du musst lediglich am Anfang lernen, was die Akkordsymbole bedeuten. Dann kannst du dir anhand der Abstände zwischen den Tönen eines Drei- oder Vierklangs den Akkord für jede Tonart erschließen. Das Klavier gegen eine Gitarre einzutauschen, wäre an dieser Stelle echt kein guter Deal!

Nicht umsonst wird die Klaviatur bei Musikern egal welchen Instrumentes gerne herangezogen, um sich einen Überblick zu verschaffen und Tonleitern, Akkorde oder sonstige musiktheoretische Sachverhalte besser zu verstehen.

7. Schwarze und weiße Tasten als Basiswissen

Wenn du Klavier spielen lernst, kannst du mit den schwarzen und weißen Tasten umgehen und verstehst viele musikalische Grundsätze, die dir anders kaum so anschaulich vor Augen geführt werden können. Die Klaviatur gut zu kennen, ist wertvolles Basiswissen fürs Musikmachen ganz allgemein.

Darüber hinaus sind Kenntnisse an den schwarzen und weißen Tasten auch im Hinblick auf andere Instrumente äußerst hilfreich für dich. Etwa an der Orgel, beim Akkordeon oder bei einer Melodica. Und sogar bei Xylophonen begegnet dir das Schema der Klaviatur. Also wenn das sich nicht lohnt!

Warum Klavier spielen lernen?

8. Großer Tonumfang beim Klavier

Moderne Klaviere haben heutzutage 88 Tasten. Mit 52 weißen und 36 schwarzen Tasten über 7 ¼ Oktaven hinweg bietet dir das Klavier einen äußerst komfortablen Tonumfang! Wenn du am Klavier sitzt, geht es von ganz links bei den tiefsten Tönen in Halbtonschritten von einer Taste zur nächsten bis zu den hohen Tönen ganz rechts.

Und das Schöne dabei ist, dass alle Töne gleich gut ansprechen. Einer der tiefsten Basstöne spielt sich genauso leicht wie ein hoher Ton im Diskant. Wenn du da an andere Instrumente denkst, ist das keineswegs selbstverständlich.

Beispielsweise ist es mit einem Blasinstrument wie dem Saxophon eindeutig in der Mitte am bequemsten. Die ganz tiefen und ganz hohen Töne sind dagegen eine Herausforderung. Am Klavier drückst du die Taste eines Tones, egal wie hoch oder tief, und es kommt ein Ton. Und wenn keiner kommt, dann liegt es nicht an dir, sondern ist ein Fall für den Klavierbauer.

9. Vorteil Spontanität: Spiele, wenn du irgendwo ein Klavier triffst!

Einem Klavier begegnest du öfter, als du jetzt vielleicht denkst! Ob bei jemandem zu Hause, in einem Musikgeschäft, einem Tanzstudio oder wo auch immer in der Öffentlichkeit. Da ist es doch sehr reizvoll, wenn du die schwarzen und weißen Tasten bedienen kannst, oder?

Solche spontanen Spielerlebnisse sind einfach großartig. Als Klavierspieler darfst du auf diese Weise so manchen magischen Moment an den verschiedensten Orten erleben.

Zusammenfassung: Warum Klavier spielen lernen? Welche Vorteile bietet dir das Klavierspiel?

Wer Klavier lernt, entscheidet sich für ein tolles und unglaublich vielfältiges Musikinstrument, das bei ganz vielen Menschen weltweit die erste Wahl unter allen Musikinstrumenten darstellt. Die schwarzen und weißen Tasten liegen alle in logischer Reihenfolge vor dir und laden dich zum Drücken ein!

Und wer ein bisschen Geduld hat, wird sich bald an seinen Fortschritten erfreuen, Bewegungsabläufe verinnerlichen, sein Gehör und seine Musikalität schulen und die eigene Musik schließlich mehr und mehr genießen.

Wie du langfristig Freude beim Lernen eines Instrumentes entwickelst und behältst, erfährst du in einem weiteren Artikel. Ganz viel Spaß beim Klavierlernen!

Online Klavierunterricht

Falls du auf der Suche nach Online Klavierunterricht bist, schau dir meinen Bericht über Daniel Hunzikers Klavierkurse von Freiklavierspielen an! Hier gibt es nun auch einen Anfängerkurs.

Spielst du schon Klavier? Vielleicht lernst du es ja bald!

👉 Weiterlesen: Klavier online lernen — Erfahrungsbericht

Bleibe auf dem Laufenden!

Trag dich hier ein und erhalte musikbegeisternde Neuigkeiten kostenlos per Mail.

Unser Newsletter enthält Informationen zu musikalischen Themen, unseren Produkten, Angeboten und Aktionen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf und zur Protokollierung erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentare

  1. Mir war gar nicht klar, dass das Klavier das beliebteste Musikinstrument der Welt ist. Allerdings zieht es auch mich magisch an. Jedes Mal, wenn ich in einem Musikgeschäft stehe, muss ich darauf spielen.

  2. Klavier lernen sorgt für maximale Flexibilität! Das stimmt auf jeden Fall. Meine kleine Tochter hat auch angefangen, Klavierunterricht zu nehmen und ist mehr als nur begeistert. Wir schauen auch schon nach einem Klavier für sie und möchte sie bestmöglich unterstützen.

  3. Ich selber spiele gerne Klavier und möchte meinen Vater dazu begeistern. Mir war vorher nicht bewusst, dass das Klavier auf Platz 1 der meist gespieltesten Musikinstrumente ist und es sich für fast alle Musikgenres anbietet, weil es so flexibel zu spielen ist. Ich müsste jedoch mein Klavier nach der ganzen Spielzeit stimmen lassen und hoffe, dass ich einen guten Klavier-Service finden kann, der mir dabei hilft.

  4. Als Kind habe ich viele Stunden in einem Musikgeschäft verbracht. Denn es stimmt, dass wenn du Klavier spielen lernst, du viel mehr als einfach nur ein Instrument lernst. Du lernst auch dich zu konzentrieren und deine Hände unabhängig voneinander zu bewegen.

  5. Ich spiele leider kein Instrument, aber würde gerne das Klavierspielen lernen. Interessant war hier zu lesen, dass das Klavier den Vorteil hat, dass es eine große Mehrstimmigkeit hat und daher Melodien gut zu spielen sind. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Ich möchte über neue Kommentare per E-Mail beachrichtigt werden.